© cattery Heavenly
Cattery Heavenly
Cattery Jethro’s Unsere enttäuschende Erfahrungn mit Cattery Jethro's resultierten in einer Gerichtsverhandlung, nachdem beide Katzen die wir bei diesem Züchter gekauft hatten viel zu früh verstorben waren. Untenstehendes, beruht auf  unsere eigenen Wahrnehmungen. Es gibt unsere Meinung und Sicht der Sache wieder. Jethro's Princess Odine kam zu uns, als vielversprechende Katze. Sie war hübsch um anzusehen, aber so temperamentvoll daß sie kaum ausgestellt werden konnte. Als sie alt genug zum züchten war, began ein langer Leidensweg für sie und uns. Wärend einer Zeit von fast 2 Jahren, wurde sie mehrmals gedeckt, von verschiedenen Katern.Jedesmal ohne Resultat, oder Jethro's Princess Odine bekam Gebärmutterentzündung. Die Tierarztkosten stiegen enorm, die Deckgebühren waren Geldverschwendung. Als wir beina aufgeben wollten, wurde sie tragend von unserem eigenen KaterHeavenly Cinooky Nooky. Nach 66 Tagen, begannen die Weeen, aber anstatt einem Kitten, kam nur ekeliger, brauner Brei. Hals über Kopf sind wir zum Tierarzt gefahren, wo mit einem Kaiserschnitt ein einziges lebendes Kitten geboren wurde, das umgeben war von undefinierbarenZeug, wahrscheinlich abgestorbene Kitten. Um Jethro's Princess Odine die Möglichkeit zu geben, sich gut zu erholen von der Operation und weil die Gebärmutter noch mehrmals gespült werden musste, haben wir das Kitten bei einer Ziehmutter untergebracht. Jethro's Princess Odine erholte sich gut. Das Kitten kam mit 14 Wochen zu uns zurück. Leider kann seine Geschichte sehr kurz gefasst werden. Er wollte nicht richtig wachsen und schwächelte mit seiner Gesundheit. Nach einigen Wochen und vielen Medikamenten, war er soweit zurückgefallen, daß wir entschlossen, seinen Leidensweg zu beenden. Sektion wies aus: FIP. Jethro's Princess Odine ist danach noch mehrmals gedeckt, aber jedesmal ohne Resultat. Abermals bekam Sie Gebärmutterentzündung, worauf wir beschlossen haben, sie zu kastrieren. Kurze Zeit später entwickelte Jethro's Princess Odine, in hohem Tempo Tumore unter ihrem Bauch. Die Diagnose war Krebs, mit nur noch sehr kurzer Lebenserwartung.Aus Respekt vor dieser lieben Katze, haben wir am 1. Dezember schweren Herzens entschlossen, sie würdig über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen, ohne Schmerzen. Es gibt keine Worte um unsere Trauer zu beschreiben....... Der Züchter hat NICHT auf diese Nachricht reagiert! Weil Jethro's Princess Odine keine Kitten bekommen konnte, haben wir Jethro's Princess Victoria gekauft.  Eine Tochter von Jethro's Princess Occhi, die Wurfschwester von Jethro's Princess Odine.Victoria war nicht unsere erste Wahl, das wäre ihre Schwester gewesen, eine Seal Point. Aber eine Freundin von mir, wollte dieses Kitten haben, daher entschieden wir uns für Jethro's Princess Victoria. Das Seal Point Mädchen verstarb noch bevor es verkauft werden konnte, an nicht spezifizierten Bauch/Magenproblemen.Jethro's Princess Victoria kam zu uns am 16/2/2008 und wurde nach einigen Wochen krank.Am 1/6/2008 haben wir sie aus ihren Leiden erlöst. Sektion wies FIP aus.Sie würde nicht nur ihre bereits verstorbene Schwester hinter der Regenbogenbrücke wiedersehen, auch einen ihrer Brüder, Todesursache wiederum FIP und eine Woche später, noch ein Brüderchen und wiederum FIP. Soweit wir wissen, im Moment, 4 Kitten aus einem 8er Wurf verstorben innerhalb einem Jahr,3 davon an FIP. Auch unser einziges Kitten, von Mutters Seite genau dieselbse Linie, auch FIP !!! Die Reaktion des Züchters: Nach den vielen enttäuschenden Verparungen mit Jethro’s Princess Odine, war die Antwort des Züchters ein verbaler Trost.Kompensation wurde nicht angeboten, weder finanziel, noch in der Vorm einer Ersatzkatze.Wohl wurde verbal Teilnahme geäußert.Der Ankaufbetrag von Jethro’s Princess Victoria, war laut Aussagen des Züchters ein “Freundespreis”. Es war derselbe Betrag den wir für Jethro’s Princess Odine gezahlt haben und bei Jethro’s Princess Odine war damals keine Rede von Freundespreis, es war der Fragpreis des Züchters. Nach versterben von Jethro’s Princess Victoria, kam abermals verbaler Trost, diesesmal zusammen mit einem Versprechen einer Entschädigung. Wir würden eine Katze bekommen, aus dem ersten Wurf von Jethro’s Princess Occhi. Züchter wollte aber erst selbst noch mit dieser Katze einen Wurf züchten, aber danach sollten wir sie bekommen.Im Glauben, daß wir wenn’s soweit ist, zu hören bekommen würden, wenn diese Katze ihren Wurf hatte und wann wir uns auf sie freuen könnten, warteten wir geduldig ab. Bis wir erfuhren daß die Katze an einen anderen Züchter verkauft worden war! Bei Nachfrage bekamen wir folgende Antwort:Wir hörten nichts mehr von euch, also nahmen wir an, daß ihr die Katze nicht mehr wolltet.Daß wir aus Höflichkeit im Hintergrund geblieben waren und abgewartet haben, war scheinbar komisch. Keine Bange, Züchter versprach uns dieses Mal Jethro’s Princess Occhi. Wegen Problemen mit den anderen Katzen,war Züchter zum Entschluß gekommen, keine Siamkatzen mehr züchten zu wollen. Abermals wollten sie noch einen Wurf machen, danach sollten wir Jethro’s Princess Occhi bekommen.Die Vorfreude auf Jethro’s Princess Odine’s volle Wurfschwester war groß, also warteten wir wieder geduldig.Für die Verparung von Jethro’s Princess Occhi, wollte Züchter einen Kater einer unserer Freunde benutzen. Dieser Kater steht nicht für Fremddeckungen zur Verfügung, wurde aber durch meinen Einfluß dennoch freigegeben. Immerhin bürgte ich dafür, daß Züchter zu vertrauen sei.Die Verparung mißlang, worauf Züchter mich anrief mit der Mitteilung, daß Jethro’s Princess Occhi sofort weg sollte. Die Situation mit den anderen Katzen war unerträglich geworden und eine neue Verparung würde zuviel Zeit beanspruchen.Ich müsste dann wohl die Deckgebühr (€ 350,-) zahlen, da ich immerhin die Wiederholdeckung beanspruchen könnte und ein Kitten aus dem zu erwartenden Wurf an Züchter erstatten. Ein wenig fassungslos von diesem Vorschlag, fragte ich nach Aufklärung, ich hatte nämlich gedacht,Züchter würde keine Siamkatzen mehr haben wollen. Nein, nicht das Kitten selbst, ich sollte es verkaufen und den Erlös von € 600,- an Züchter erstatten.Zur Erläuterung: Die Entschädigung für eine unfruchtbare und eine tote Katze, kostet mich € 950,- !!! Hinzu kommt noch, daß eine Verparung nicht an Dritte weiterverkauft werden kann!Die Umschreibung des Wortes bekommen war laut Züchter (Zitat) Das bedeutet für uns,  daß du der erste Mitbewerber bist (Ende Zitat) Da ich mich erstmal wieder fangen musste, nach soviel Unverschämtheit, Habgier und Hinterhältigkeit, kam ich im ersten Moment nicht weiter als: Dann nehmen wir Jethro’s Princess Occhi nicht. Als alles auf mich einwirkte, was hier eigentlich los war, kam eine Kombination von Wut, Enttäuschung und Unglaube in mir auf. Nachdem deutlich wurde, daß wir nicht bereit waren € 950,- zu zahlen für eine 3 Jahr alte Katze, die bereits 2 Würfe hatte und die obendrein noch eine Entschädigung sein sollte, für den von uns gelittenen Schaden,hatte Züchter auf einmal doch Zeit um die Katze selbst neu decken zu lassen. Oder könnte es daran liegen,daß ihnen klar wurde, daß die Verparung nicht zusammen mit der Katze weiterverkauft werden kann und somit ein Verlust von € 350,- entsteht, wenn die Katze verkauft wird?!Zugleich mit dieser Überraschung, kam ans Licht, daß aus dem letzten Wurf von Jethro’s Princess Occhi inzwischen 4 Kitten verstorben sind. 3 davon an FIP. Einer der Käufer wird entschädigt mit € 250,- der andere und wir bekommen Nichts. Die hohe Zahl verstorbener Kitten und deren gleichendes Krankheitsbild, im Paralel mit meinem verstorbenen Kitten, aus der vollen Wurfschwester von Jethro’s Princess Occhi, ist mehr als zufällig, woher nach unserer Meinung, die Wahrscheinlichkeit auf einen erblichen Krankheitserreger bei Jethro’s Princess Occhi, sehr wahrscheinlich zu nennen ist. Sicher, da unser Kitten einen anderen Vater hatte als Jethro’s Princess Occhi’s Kitten. Die in unseren Augen, teilnahmelose, habgierige und unprofesionelle Mentalität des Züchters, brachte uns zu den Entschluß, Diesen zu ermahnen uns den Ankaufbetragvon Jethro’s Princess Odine und Jethro’s Princess Victoria zurück zu erstatten. Dies, da wir meinen zwei Katzen gekauft zu haben, welche Beide nicht den Ansprüchen entsprechen, welche wir beim Kauf gestellt hatten und gleichzeitig nicht den Ansprüchen, welche man minimal erwarten kann beim Kauf einer Katze, nämlich daß diese gesund ist und mindesten 10 Jahre alt wird. Wir sind nicht auf Gewinn aus, wir haben nur den Ankaufbetrag zurück verlangt, keine Tierarztkosten, keine verschwendete Deckgebühren, keine Entschädigungfür den erlittenen Kummer……. Züchter beruft sich auf den Verkaufsvertrag, gibt Zeichen von Erstaunen über unsere Reaktion und gibt obendrein an, nicht bereit zu sein uns zu entschädigen.Eine eventuelle Anklage scheint Züchter nichts auszumachen, Meldung des Vorfalls beim Verein auch nicht, ebensowenig Veröffentlichung auf meiner Webseite.Daher daß wir beschlossen haben, den rechtlichen Weg zu gehen um diesen Fall klären zu lassen, unsere Meinung zu allem hier zu veröffentlichen und den Verein zu benachrichtigen.Wir sind der Meinung, daß ein Züchter mehr Verantwortung hat, als nur Kitten und Katzen zu verkaufen. Nachsorge steht bei uns voran, Anerkennung von Fehlern ebenso Nach fast 2 Jahren prozessieren, wurde am 02.06.2010 vom Richter ein Urteil gesprochen im bezug auf die Angelegenheit. In dieser ganzen Zeit sind etliche unsinnige Argumente angetragen worden von Cattery Jethro, woraus deutlich werden sollte, daß Victoria verstorben ist an FIP, als Folge von Stress verursacht durch einen Wurf Welpen welchen wir hatten und eine Maine Coon die Victoria anscheinend das Leben so zur Hölle gemacht hat, daß sie deswegen FIP entwickelt hat.Ich denke mir natürlich das meine dazu..... Odine soll angeblich von mir behandelt sein mit allerlei "Fruchtbarkeitsmitteln" (wovon ich immer noch nicht weiss welche, ich es aber eine sehr interessante Methode zum züchten finde) laut Rechtsanwalt von Cattery Jethro unter anderem *Zitat*"mehrere Mammografien" * Ende Zitat* (lachen ist hier erlaubt).Daß sie also eine Gebärmutterentzündung nach der anderen bekommen hat und letztendlich nach Sterilisation Mammatumore entwickelt hat, wird suggestiv als meine Schuld abgestempelt. Nach meinem besten Wissen und Gewissen, habe ich Odine die beste medizinische Pflege gegeben, welche notwendig warals Folge der Qualen welche sie entwickelt hatte, wie Gebärmutterentzündungen.Niemand kann im Vorherein wissen ob - und in diesem Fall wie oft - das wiederkommt. Hätte ich sie nicht behandelt wäre sie gestorben an den Folgen der Entzündung, als ich nach der sovielsten Entzündung die Sache beendet habe und sie sterilisieren ließ, war die Folge die Entwicklung von Mamatumoren, wogegen Odine und auch ich keine Chance hatte. Wie dem auch sei, diese arme Katze hatte keine einzige medizinisch mögliche Chance auf ein langes Leben. Durch einen unglücklichen Zufall hat meine damalige Juristin versäumt die ganze Dokumentation im Bezug auf Tierarztbesuche und somit Behandlungen und Kosten, der Akte zuzufügen.Die Gegenpartei war hierüber natürlich erfreut und hat dankbar Gebrauch gemacht von diesem Fehler, was aber nicht heißen will daß die Argumente, welche sie zur Verteidigung anbrachten, somit auch zutreffend waren. Victoria ist nicht verstorben an den Folgen von FIP verursacht durch Stress weil wir einen Wurf Welpen hatten, oder weil eine Maine Coon in unserem "viel zu kleinen" Haus rumlief. Odine hat nur die beste medische Pflege bekommen die möglich war und sicherlich nicht um Kitten zu bekommen, sondern um diese liebe Katze lange bei uns haben zu können ! Laut Cattery Jethro und deren Rechtsanwalt soll der KaterValentino noch am Leben sein und die anderen 2 Kitten welche krank geworden sind und wovon auch eines an FIP verstorben ist, werden sorgfältig im Dialog vermieden. Zur Verdeutlichung: Baz Waumsley hat den Chip von Valentino nicht abgemeldet, was angeblich als Beweis dient,daß Valentino noch lebt. Persönlich würde ich als Züchter, wenn mir jemand erzählt daß eins meiner Kitten verstorben ist, sofort Kontakt aufnehmen um nachzufragen, aber ja... persönlich würde ICH... ( P.S. die Chips von Odine und Victoria sind auch nicht abgemeldet, also....). Leider ist Cattery Jethro nie eingegangen auf die Bitte um einen Beweis, daß die übrigen Kitten aus dem Wurf noch leben. Auch haben sie niemals Occhi testen lassen auf eventuelle verminderte Immunität.Wohl verlangten sie einen Autopsiebefund von Odine, erst nach geraumer Zeit nachdem sie verstorben war. Sie haben niemals reagiert, obwohl sie von Odine's Krebs wussten, sie haben niemals reagiert als ich mitgeteilt habe daß Odine eingeschläfert war, aber sie wollten wohl einen total überflüssigen Autopsiebefund haben, nachdem Odine schon lange verstorben war. (wir hatten angeblich wohl noch nicht genug Kummer um den Verlust). Occhi soll inzwischen sterilisiert an einen Liebhaber gegangen sein. Soweit ich verstanden habe "kostenlos". Die exakte Motivation hierzu kann jeder für sichselbst bedenken.Cattery Jethro war der Meinung, daß ich ihnen Schaden zufüge durch die Veröffentlichung dieser Geschichtehier auf meiner Webseite. Sie verlangten - gegen ein Zwangsgeld von € 100,- pro Tag - daß ich es von meiner Webseite entferne. Ich bin ein großer Befürworter der Freiheit von Meinungsäußerung und wähle meine Worte sehr sorgfältig, welche ich auf meiner Webseite veröffentliche. Ich vermerke mehr als deutlich, daß es meine Auffassung, Meinungund Deutung der Geschehnisse ist und lasse jedem die Wahl um seine/ihre Schlußfolgerungen zu ziehen.Mit anderen Worten: ich lasse mir von niemanden den Mund verbieten! Ich hab es nicht nötig Unwahrheiten zu verbreiten oder Geschehen farbiger darzustellen als sie in Wirklichkeit sind. Jeder der mich kennt, weiß das und ich werde wegen meiner Unparteilichkeit und Aufrichtigkeit geschätzt. Außerdem waren sie noch vor Veröffentlichung gewarnt worden und sahen der Sache "voll Vertrauen" entgegen, genau wie meine Klage beim Verein, welchen sie daraufhin spontan verlassen haben..... Zusammengefasst:Der Richter konnte meinem Antrag auf Entschädigung von Odine nicht einwilligen wegen mangelhafter Beweise, da meine vorige Juristin leider ihre Arbeit nicht richtig gemacht hat.Er fand es wohl nicht gut daß sie verstorben war,  aber das Alter von 3 Jahren war angeblich in den Augen des Gerichtes(wo eine Katze ein Gegenstand ist und kein Lebewesen) lang genug, um keinen Anspruch mehr zu haben auf Entschädigung. Er fand es aber nicht mehr als anständig, daß Cattery Jethro uns für Victoria entschädigt, da das Kätzchen nur ein paar Wochen nach Ankauf gelebt hat. Er schickte beide Parteien auf den Flur, um miteinander einig zu werden.Persönlich halte ich nicht viel von diesen Unterhandlungen zwischen Juristen, was dem Feilschen auf einem Viehmarkt gleicht, aber weil offensichtlich jeder Euro weniger den sie zahlen mussten, für die Gegenpartei enorm wichtig war, hat meine Rechtsanwältinim Namen meiner Versicherung den verbliebenen Betrag vervollständigt, wodurch Cattery Jethro also den Betrag zahlen musste, der zu deren Budget und Gedanken passte und ich bekomme ichden Restbetrag von meiner Versicherung. Die Gegenpartei bestand weiterhin auf dem Entfernen der Texte, aber ich wollte demunter gar keinen Umständen einwilligen ! Letztendlich wurde beschlossen, daß ich den Link "Pranger" abändern sollte, weil dieser "verletzend" sei und ich die Texte auf den Laufbändern der Newsseite auch abändere, was ich auch getan habe. Folgerung:Jede Cattery darf/muss selbst wissen wie sie ihre Sachen regeln und was sie als anständig empfinden. Meinen Vorzug hat der Verkauf von gesunden, lieben Kitten, mit aller dazugehörenden eventueller nötiger Nachsorge.Es kann immer mal etwas passieren, aber es ist die Art des Züchters, wie man damit umgeht. Wenn ich eine Katzezur Zucht verkaufe und diese stellt sich als untauglich heraus, so werde ich entweder entschädigen oder auf jeden Fall versuchen dem Käufer anderweitig entgegen zu kommen, ohne dafür Geld zu verlangen !!Ein Kitten aus meiner Zucht das verstirbt bevor es ein Alter erreicht was redlich zu nennen ist, wird ersetzt oder entschädigt.Wenn jemand mir erzählt, daß ein von mir verkauftes Kitten verstorben ist, werde ich sofort Kontakt aufnehmen zum Käufer und prüfen was los ist. Aus dem Auge - aus dem Sinn gibt es bei Cattery Heavenly unter keiner Bedingung und wird es auch nie geben. Es ist ein Hobby, aber wohl eines mit großer Verantwortung. Vor dem Gesetz mag eine Katze ein Gegenstand sein, aber bei uns sind es lebende Wesen mit einer Seele und die Besitzer haben nichtnur ein Portemonnee, sondern auch ein Herz und Emotionen ! Der theatrale Auftritt von Cattery Jethro im Gerichtssaal, (welchen ich hier nicht beschreiben werde, da ich dem Richter versprochen habe nichts verletzendes zu veröffentlichen im bezug auf die Besitzer von Cattery Jethro) hat meine Gedanken zu ihnen nicht nur bestätigt sondern auch vertieft und ich bin aufrichtig froh,daß ich nie mehr was mit ihnen zu tun haben werde ! Was die Siamkatzenwelt betrifft so können wir erleichtert sein,daß sie diese Rasse nicht mehr züchten, was die Abessinier angeht, sollen die Leute die mit ihnen zu tun haben,selbst entscheiden und lernen was für Züchter es sind. Wie auch immer, wir und die anderen geschädigten Käufer, haben die von uns gekauften Katzen leiden und sterben sehen
Jethro’s Princess Odine 25.9.2005 - 1.12.2008
Jethro’s Princess Victoria 15.11.2007 - 1.6.2008