© cattery Heavenly
Cattery Heavenly
Kris Flossie / BKV’94 Nach 15 Jahren kam es zu einem abrupten Ende in der engen Freundschaft zwischen Kris Klossie (Cattery Markies de Carabbas) und mir. Hieraus entwickelte sich die Beendung meiner Mitglieschaft des BKV'94 mittels einem Ausschluß. Durch hinzukommen von unrelatierten Aspekten und Personen, ebenso wie die starre Haltung von Kris Flossie selbst, gab es keinen Spielraum mehr für ein Gespräch oder andere Bemittlungsversuche. Wegen der mehr dan schmerzhaften Art und Weise, wie alles verlaufen ist, gebe ich Einsicht in die Situation. Das auch meinerseits böse Worte gefallen sind, gebe ich sofort zu,ich bin aber nicht bereit mich falsch beschuldigen zu lassen von egal was,  oder zu schweigen über den Vorfall wegen einer Drohung um Privatsachen in die Öffentlichkeit zu bringen und ich finde es nur logisch, daß ich mich mit aller Kraft wehre gegen die Art und Weise in der ich beschuldigd und behandelt bin, nachdem ich jahrelang eine gute Freundin war und mich jahrelang eingesetzt habe für den BKV'94. Falls die Drohung ausgeführt werden sollte, wird meine Reaktion darauf gleichartig sein !!I Ich war 15 Jahre befreundet mit Kris Flossie.In der Zeit hat sie von mir mehrere Kitten bekommen und durfte sie auch kostenlos meine Kater zum decken benutzen.In meinen Augen war es eine enge Freundschaft, die weiter ging als nur der gemeinsame Band wegen der Katzen. Als sie Vorsitzende wurde vom BKV’94 war es für mich selbstverständlich um da dann Mitglied zu werden, trotz des Tratsches welcher dadurch entsteht wenn ein Holländischer Züchter einem Belgischen Verein beitritt. Auch selbstverständlich fand ich es zu helfen auf den Ausstellungen des BKV’94. Dennis und ich haben jede Show mit auf,- und abgebaut und am Tage derAusstellung geholfen wo möglich. Wir erhielten dafür dieselbe Entschädigung wie alle anderen Helfer, nicht mehr – nicht weniger!Wohl blieben wir oft im Hotel, aber das erschien uns nur logisch, da wir sonst mehrmals von Holland aus hin und her fahrenmüssten (ohne jemals Sprittgeld zu fragen)Kris fragte mich nach einer Weile ob ich nicht das Zuchtbuch für den BKV’94 führen könnte, da diejenige die es bisher getan hatte nur die Tätigkeiten einer Datatypistin durchführte ohne jegliche Genetikkenntnisse und sich dafür auch noch € 3.50pro Stammbaum zukommen ließ. Auch hier war ich abermals bereit um meine Kenntnisse und Tätigkeiten zur Verfügung zu stellen. Ausgemacht wurde, daß ich €1.00 pro Stammbaum erhalten würde, um mich für meine Computerkostenzu entschädigen. Zu Anfang hatte ich viel extra Arbeit, da die Datei unheimlich viele Fehler hatte. Auch waren die Stammbäumein Englisch und  in Holländisch, was ich als sehr unprofessionell empfand. All diese Fehler habe ich beseitigt und nach etwa einem Jahr war das Zuchtbuch des BKV’94 sehr konkurenzfähig zu nennen.Irgendwann wurde dann in einem freundschaftlichen, informellen Gespräch die Webseite von BKV’94 erläutert und was daranverbessert werden könnte. Man bat mich das auf mich zu nehmen.Voller Elan habe ich 3 Wochen lang gearbeitet  an einer dreisprachigen Webseite mit vielen neuen digitalen Verbesserungen.Jeder war zufrieden und glücklich über die Verbesserungen, welche auch im Interesse der Mitglieder waren und somit im Interesse des Vereins. Einen Minuspunkt hatte die Webseite schon… sie wurde nicht entschädigt.Das Versprechen von Kris um es “mit mir gut zu machen” blieb aus. Sie hatte als Letzte (4 Wochen nachdem die Webseite hochgeladen war) im Gästebuch geschrieben wie toll sie alles fand, aber ihre versprochene tastbare Entschädigung ließ auf sich warten. Nachdem ich Kris angedeutet hatte daß ich darüber unglücklich und verletzt war, bekam ich als Antwort eine entweichende Ausrede und dabei blieb es. Als ich dann auch noch andeutete daß ich meine Arbeit für’s Zuchtbuch niederlegen wollte (nach 2  Jahren) bekam ich den Eindruck daß sie nicht viel Interesse mehr hatte an unserer Freundschaft und daß ich nun “überflüßig” geworden war. (die spielte zu der Zeit, als ich hier die Probleme hatte mit der Cattery von Dandeloh. Kris hatte trotz ihrer Freundschaft zu mi rund ihrer oh-so-großen Liebe zu Katzen keinen Finger krumm gemacht um mir zu helfen. Besser noch, sie hatte nichtmal eine Ahnung was hier los war, weil sie überhaupt nicht mehr an mir interessiert war. Ich habe versucht ein Gespräch mit ihr zu haben,aber das wurde abgeblockt.Durch dieses starre Benehmen sah ich mich gezwungen ihr deutlich zu machen, daß ein Versprechen unter Freunden gehaltenwerden sollte und schickte ihr daher eine Rechnung für die Arbeit an der Webseite des BKV’94.Weiterhin habe ich Kris auch noch per E-mail darauf hingewiesen was ich alles für sie getan hatte (und für den Verein) und daß ich von einer echten Freundin doch wohl mehr erwartet hatte als ein überreifes Dankeschön im Gästebuch und ein verbrochenes Versprechen, wärend ich hier leidsam zusehen musste wie sie andere mit ihrer Freundschaft und guten Gaben überhäufte. Offensichtlich tat die Wahrheit so weh, daß sie sich gezwungen sah mir hierauf in sehr niederträchtiger Weise zu  antworten indem sie mir eine Ladung schickte !!! Natürlich sind hierüber hin und zurück sehr böse Worte ausgetauscht worden ! Leider fühlte eine Anzahl Leute sich offensichtlich berufen um als Sprachkoor zur Verteidigung von Kris zu dienen und erhielt ichhier von unter anderen Monique Roelants (Cattery du Clos des Lilas) hier E-mails voll mit Beschimpfungen, Bedrohungen und Anschuldigungen. Auf Facebook habe ich meiner Wut Luft gemacht, mit Folge daß Dritte, die mit der ganzen Sache nichts zu tun haben, alle ihren Kommentar dazu losließen. Hierbei wurde mir deutlich daß Kris anscheinend Privatsachen über mich erzählte an diese Dritten, weil sie es wohl nötig hatte Rückenschutz zu bekommen in ihrer Hetze gegen mich.Diese niederträchtige Art von Vertrauensmissbrauch hielt mich nicht davon ab um noch mehrmals zu versuchen mit ihr ins Gespräch zu kommen. Leider gefiel Kris ihre Opferrolle so gut, daß sie nicht horen wollte und daher musstee in Richterein Urteil fällen. Davor noch, verbrach Kris Flossie wieder eins ihrer Versprechen, indem sie mich ohne einen Grund zu nennen und ohne jegliche Möglichkeit mich zu verteidigen, aus dem BKV’94 auszuschließen! Einige Wochen zuvor hatte sie noch in einer Mail geschrieben mich “niemals” aus den Verein zu schließen und auch daß sie privates und sachliches (BKV’94) voneinander trennen könnte.Genau ja……Bis heute weis ich nicht welche Lügen erzählt wurden um diejenigen die alle meinen Ausschluß mit unterschrieben haben soweit zu bringen. Wohl weis ich daß nicht eine einzige Person sich die Mühe genommen hat zu kontrollieren ob Kris die Wahrheiterzählt. Ihre “Geschichte” wurde ohne Gewissensbisse angenommen von Leuten die ich davor noch zu meinem Freundes,- und Bekanntenkreis zählte. Leute die mich niemals beschuldigen könnten wegen einer Lüge oder anderer schlechten Karaktereigenschaft, welche die Geschichte von Kris Flossie unterbaut hätte und deren Motivation zu meinem Ausschluß bestätigen! Besser noch: bei einem der Vorstansmitglieder des BKV’94 habe ich angeboten dessen Frau eine meiner Nieren zu spenden !! Sogar diese Person hat (trotz daß ich privat per E-mail kommuniziert hatte (und nie Antwort erhalten) nicht die Mühe genommenzu denken: wenn Susanne bereit ist ihre eigene Gesundheit auf’s Spiel zu setzen für jemand anderen, kann sie doch wohl kein schlechter Mensch sein? Unnötig zu sagen daß mich das mehrere Tränen gekostet hat……. Den Ausschluß, der durchgeführt wurde noch vor der Gerichtsverhandlung, war offenbar noch nicht genug um die Haßgefühle von Frau Flossie und ihren Handlangern zu befriedigen, Denn sie haben mir auch noch den Zutritt verweigert zu allen BKV’94 Angelegenheiten. Wärend der Gerichtsverhandlung, welche bestimmen sollte ob BKV’94 mich entschädigen sollte für die Webseite,wurde aus aller Macht versucht zu zeigen, wie mittellos der BKV’94 wohl nicht sei und daß der vonmir verlangte Betrag nichtim Verhältnis stehe zu den gemachten Arbeiten. Kurz zusammengezählt habe ich dem BKV’94 in der Zeit wo ich das Zuchtbuch geführt habe mehr als € 2500.- erspart im Bezug auf die Kosten die sie erst machten für das (schlechte!) Zuchtbuch, sicher 10 neue Mitglieder reingebracht habe (was also 10% ist der gesammten Mitglieder vom BKV’94) und konnte einige Monate zuvor noch eine Fotokamera gekauft werden zu € 1000.- für den Showfotografen der zweimal im Jahr Fotos macht…. Der Richter schickte uns auf den Flur um uns zu einigen, aber der Anwalt des mittellosen BKV’94 (ich hatte keinen Anwalt) schien zu denken daß ich für Mord beschuldigd war und war nicht bereit zu einem Kompromis, nur ein “Vorschlag” ohne jeglichen Raum für Vorschläge meinerseits. Ich habe also den Richter entscheiden lassen, ob Sie das Angebot redlich findet und das Urteil entsprach einer kleinen finanziellen Entschädigung für meine Arbeit, Zahlung der rückständigen Kosten im Bezug auf das Zuchtbuch und das Recht wieder Zutritt zu haben auf BKV’94 Ausstellungen, sei es nur als Besucher, denn Kris Flossie und Mieke van Agtmael konnten es wohl nicht verkraften mich jemals noch als Aussteller auf einen ihrer Shows zu haben. (stell dir vor…) Im Gegenzug bekam der BKV’94 seine Sachen wieder, die ich noch in meinem Besitz hatte und die ich mit Einstimmungdes Richters (!!) als Pfand behalten hatte. Diese Sachen waren: das Papier Archiv des Zuchtbuches, ein Printer und eine Harddisk, welche der BKV’94 schon vergessen hatte, die ich aber trotz des mangelhaften Gedächnis des BKV’94 nicht in meinem Bezitz haben wollte. Trotz der stolzen Berichte vonwegen “das Recht hat triumphiert” und dergleichen auf Facebook, begann scheinbar nach einer Weile bei Kris Flossie und Mieke van Agtmael zu tagen, daß das Recht für mich triumphiert hatte und nicht für sie und daher mussten sie nochmals zeigen wie sie damit umgehen, wenn sie mal einen drauf bekommen….Sie schickten eine Rundmail an alle Vereine in Belgien und Holland, um Kund zu tun von meinem Ausschluß, vergesellt von einemText aus dem man schließen könnte, daß ich Güter vom BKV’94 gestohlen hätte und den BKV’94 auf jede mögliche Art und Weise benachteiligt hätte und sogar versucht die Position als Vorsitzende von Kris Flossie zu übernehmen.(nie im Leben !!) Zum Glück gibt es eine Menge Leute, die mich persöhnlich kennen und solche falschen Anschuldigungen keinen Glauben schenken,aber die Absicht der beiden Damen war fast gelungen, meinen Ruf zu ruinieren und sichselbst zu profilieren. Dies alles unter der Kappe: es steht im Reglement daß bei einem Ausschluß Bekanntheit gegeben werden soll.Natürlich sind auch darüber böse Worte gesprochen worden, aber letztendlich wurde mir klar daß es alles keinen Sinn hat. Jemand der so von Haß erfüllt ist, pur entstanden aus Unverträglichkeit im Bezug auf Sachen, welche in einer normalen Freundschaft ausgesprochen hätten werden können, hat keinen Platz im Herzen oder Gewissen für Realität.Mehrere Versuche um vor und nach der Gerichtsverhandlung zu einem Gespräch zu kommen, wurden von Kris Flossie zurückgewiesen und beantwortet mit Anschuldigungen die kein Fundament hatten. Die Leute in ihrer direkten Umgebung sind dermaßen manipuliert worden von ihr, daß ich nur noch Mitleid mit ihnen haben kann, in der Wissenschaft daß sie eines Tages einsehen werden daß sie gebraucht und misbraucht worden sind. Kris hat über Umwege noch versucht die Katze welche ich aus ihrer Zucht in meinem Besitz habe zurück zu bekommen. Leider war die Person die sich dafür vor die Karre spannenließ nicht inteligent genug um einzusehen daß ich sie von Anfang an durchschaut habe und niemals vor hatte ihr die Katzezu geben. (welche sie dann im Endeffekt an Kris weitergegeben hätte) Die Zeit zum reden ist leider verstrichen und wieder gutmachen was sie mir angetan hat ist nicht mehr möglich. Die Zeit wird den anderen lehren wer die Wahrheit gesprochen hat in dieser Gecshichte.Ich habe lange nachgedacht ob ich das hier veröffentliche,da ich einerseits keine Lust habe auf Streit, andererseits aber (und das hat für mich mehr Gewicht) bin ich nicht bereit mich falsch beschuldigen zu lassen, oder mir den Mund zu verbieten nur wegen Drohungen daß Sachen aus meinem Privatleben in die Öffentlichkeit gebracht werden.Falls sie es für nötig hält das zu tun, scheint mir mehr als bewiesen was für eine Person sie ist en was der Wert ihrer Freundschaftund Versprechen auf sich hat.Außerdem wird sie sich auch realisieren müssen, daß das Messer 2 Seiten hat, da ich in den 15 Jahren in der ich sie als meine beste Freundin betrachtete logischerweise auch einiges gesehen und miterlebt habe was das Tageslicht nicht verträgt…. Die Leute die durch sie hier mit reingezogen sind, werden wohl wieder als ihr Sprechorgan auftreten, aber der Wert solcherAussprachen einer dritten Partei ist ohnehin nihil und sowieso basiert auf Aussagen von Kris Flossie, ohne jeden Beweis, Beargumentierung oder Fundament der Fakten, ohne irgendwelche Angaben vonmir selbst, also einseitig und falsch,mit nur der Absicht das letzte Wort zu haben. Bei meinem Wissen hatte der Richter das letzte Wort, aber da das leider für Kris Flossie und Mieke van Agtmael nicht befriedigend genug war, obwohl ich ihnen zuvor mehrmals angeboten hatte in beschlossener Gesellschaft, freundschaftlich und ohne unnötige Kosten die Sache zu klären, habe sie nun die Wahl zwischen: endlich Ruhe gebenoder weiterhin versuchen mich zu schikanieren und jedesmal den geworfenen Ball zurück zu bekommen, denn ich bin es mehr als leid und sie haben mich dermaßen verletzt daß ich die Wahrheit verteidigen und verkünden werde bis zum geht nichtmehr ! Als ich vor einiger Zeit ein Stück geschrieben hatte auf meiner Webseite im Bezug auf diese ganze Angelegenheit, bekam ich eine Ladung Belehrungen über mich her, vor allem von Mieke van Agtmael, die zu wissen schien daß ich Lügen erzähle (aber nie mit einer konkreten Antwort kam was ich denn bitte gelogen hätte) und einen Haufen Kommentar was ich laut ihr wohl oder nicht auf meiner Webseite posten darf. Ach.. es ist MEINE Webseite und ICH weis wer die Wahrheit spricht. Desweiteren finde ich auch daß ich mich mehr als bemüht habe eine gute Freundin zu sein für Kris Flossie und auch für meine Arbeiten im BKV’94.Das sie darüber (unfundamentiert) anders denkt, ist ihr Problem.Soalnge ICH ein reines Gewissen habe zu den Sachen die ich tu, habe ich nicht vor mich von anderen beeinflussen zu lassen,nur weil sie anders denken oder handeln wie ich und der Meinung angetan sind ich müsste mich dessen fügen. Auch lasse ich mich auf keinster Weise manipulieren oder erpressen, um Dinge zu tun die gegen meine Prinzipien eingehen. In meinem Haus mache ich was ich will und wie ich das will. Wenn jemand damit Probleme hat, kann er/sie eine Meinung dazu haben, mir dir wenn erwünscht auch nochmitteilen, aber die letztendliche Entscheidung bleibt immer meine eigene Update: Inzwischen haben 3 Personen, die damals des Ausschluß unterschrieben haben,sich bei mir entschuldigd dafür. Sie haben mich wissen lassen daß sie unter Druck gesetzt wurden und manipuliert um ihre Unterschrift abzugeben und realisieren sich wieviel Kummer das mirgebracht hat. Ich weiß wie schwierig das ist um sowas zuzugeben, habe daher die Entschuldigungen auch angenommen. Aus Schadenfreude: Die Webseite vom BKV’94 hat inzwischen viele Fehler und wird kaum ge-updated. Manche Wörter sind auch wirklich zu schwierig ....... Für mich der Beweis daß meine Arbeit wohl doch unterschätzt wurde.
Dagvaarding 1 Dagvaarding 2 Dagvaarding 3 Dagvaarding 4 Royement 1 Royement 2 Uitspraak 1 Uitspraak 2 Uitspraak 3